Druckversion
Sonntag, 20. Januar 2019
header_03
Über uns Bildungsangebot, Schulformen und Kooperation Projekte und besondere Angebote Informationen

Schwerpunkte an der BBS 6

Innovationszentrum für alternative Antriebstechnik an der BBS 6

 

Die Vorräte fossiler Energieträger auf unserer Erde sind begrenzt und deren Knappheit bzw. völlige Erschöpfung wird bereits in naher Zukunft erwartet. Um die Individualmobilität auch in Zukunft sicherzustellen, müssen Fahrzeuge entwickelt werden, die mit alternativen insbesondere regenerativen Energien ressourcenschonend betrieben werden können. Nahezu alle Fahrzeughersteller arbeiten intensiv an der Entwicklung dieser Fahrzeuge; die Serienproduktion und Markteinführung soll in wenigen Jahren beginnen.


Um auch die Auszubildenden des Kraftfahrzeuggewerbes auf diesen Strukturwandel frühzeitig vorzubereiten, bewarb sich die Berufsbildende Schule 6 der Region Hannover im Rahmen eines Sonderprogramms des Konjunkturpakets II (Schulinfrastruktur) und erhielt 2009 in Kooperation mit der BBS Burgdorf die Förderzusage zur Entwicklung eines Innovationszentrums für alternative Antriebstechniken.
 

Mit Sonne mobil…

...heißt das Konzept der Berufsbildenden Schule 6 der Region Hannover. Es verfolgt das Ziel, den Lernenden im Berufsfeld Fahrzeugtechnik die alternativen Antriebstechniken – didaktisch sinnvoll aufbereitet – nahe zu bringen. In diesem Konzept werden Funktion, Diagnose, Reparatur und Wartung so geschult, dass die künftigen Multiplikatoren nicht nur die technischen, sondern auch die ökologischen und ökonomischen Aspekte der neuen Technologien fundiert vertreten können.


Zur Umsetzung des Gesamtkonzeptes (siehe Grafik) wird die schuleigene Photovoltaikanlage zur Erzeugung regenerativer elektrischer Energie durch Sonneneinstrahlung genutzt. Diese klimaneutral und ressourcenschonend erzeugte elektrische Energie wird in Batterien zwischengespeichert  oder mittels eines Elektroliseurs zur Wasserstofferzeugung  genutzt. Der in Druckflaschen gespeicherte Wasserstoff bildet die Reserve für sonnenarme Tage, an denen er mit Hilfe einer Brennstoffzelle wieder in elektrische Energie umgewandelt werden kann. Mit der erzeugten elektrischen Energie werden die Batterien eines Elektro-Kleinlieferwagens geladen.


Im Rahmen dieses Konzeptes können die Energie- und Stoffflüsse bei der Erzeugung, Speicherung und Rückumwandlung des Wasserstoffs in elektrische Energie nachvollziehbar und unter Beachtung der CO2-Bilanz und des Wirkungsgrades  anschaulich dargestellt werden.


Zur Abdeckung der Reichweitenproblematik bei Elektrofahrzeugen wurde der Elektro-Kleinlieferwagen mit einer Brennstoffzelle und einem Biodiesel-Stromerzeuger erweitert.


An der schuleigenen 350 bar Wasserstofftankstelle können darüber hinaus Inhalte zur Sicherheit beim Umgang und bei der Betankung mit Wasserstoff bearbeitet werden.


Die sich aus dem Gesamtkonzept ergebenden Schwerpunkte Brennstoffzelletechnik, Batterietechnik, elektrische Antriebe, Diagnose, Sicherheitstechnik, biogene Kraftstoffe und Wasserstoffbetankung können in neuen Laboren vermittelt werden, die mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II umgebaut und umfänglich ausgestattet werden konnten.

Flyer

 

 

Konzept "Mit Sonne Mobil"

Konzept

 

 

Elektrofahrzeug mit Rangeextension

Impressionen

 

Technische Daten

Elektrofahrzeug
Leistung 15 kW/20,5 PS
Höchstgeschwindigkeit 75 km/h
Reichweite bis zu 80 km
Wirkungsgrad des Elektromotors ca. 90 % 

 

Brennstoffzelle
Spannung 230 V/50 Hz
Leistung 2 x 1,2 kW
Wirkungsgrad ca. 55 %

 

Biodieselstromerzeuger
Generator:
Spannung 230 V/50 Hz
Leistung max. 5 kW
Wirkungsgrad ca. 90 %

Dieselmotor:
1-Zylinder/4-Takt/Dieselmotor
Hubraum 406 cm3
Leistung 6,3 kW/8,66 PS

Kooperationspartner

 

 

 

 

 

 

    
Mitglied im Landesverband des Kfz-Gewerbes Niedersachsen-Bremen e.V.
DaZNet – Durchgängige Sprachbildung mit System
daznetlogo
Preisträger Hidden Movers Award 2013
Mobility Award 2012
DEICHMANN-Förderpreis gegen Jugendarbeitslosigkeit 2012